Bauflash durchsuchen...

Mediadaten

Download
Mediadaten 2019

Vollelektrischer Antrieb für Mini-Bagger

Der Baumaschinen-Spezialist KOBELCO Construction Machinery Europe B.V. stellt seinen ersten Minibagger (SK17SR) mit vollelektrischem Antriebskonzept vor. Die DEUTZ AG liefert als Systemintegrator den innovativen Antrieb inklusive Lithium-Ionen-Batterie aus ihrem modularen Produktbaukasten für die 1,7-Tonnen-schwere Maschine. Das Konzept kombiniert die Erfahrung von KOBELCO in der Entwicklung hocheffizienter Baumaschinen für urbane Einsatzzwecke mit den Elektrifizierungslösungen von DEUTZ.


Das Ergebnis ist ein leistungsfähiger „Zero-Emission“-Bagger mit einem extrem leisen Betriebsgeräusch und reduzierten Lebenszykluskosten. Das „Electric powered 17SR concept“ wird im Rahmen der bauma auf dem KOBELCO Außengelände (FN1016) vorgeführt. KOBELCO und DEUTZ planen, das Konzept innerhalb der kommenden zwei Jahre zur Serienreife weiterzuentwickeln und 2021 im europäischen Markt einzuführen.

eBagger

Bild: Kobelco

DEUTZ Vorstandsvorsitzender Dr. Frank Hiller erklärt: „Unser Ziel ist es, unsere führende Rolle als Anbieter innovativer Antriebssysteme weiter auszubauen. Wir sind stolz, dass die E-DEUTZ-Strategie bereits jetzt zahlreiche Kunden überzeugt hat. Das Beispiel KOBELCO zeigt eindrucksvoll, wie die Zukunft elektrischer Baumaschinen aussieht.“ Um für seine Kunden den jeweils individuell besten Antrieb zu konzipieren, bietet DEUTZ ein modulares Baukasten-System mit einer Palette verschiedener Technologien an. Das gilt sowohl für Verbrennungsmotoren, bei denen DEUTZ bereits seit über 150 Jahren zu den führenden Herstellern zählt, als auch für den Bereich E-Mobilität, der Hybrid- und vollelektrische Lösungen umfasst. Elektrifizierung ist dabei ein fester Bestandteil der DEUTZ Entwicklungsstrategie.

 
Über KOBELCO Construction Machinery Europe B.V. (KCME)
KOBELCO Construction Machinery Europe B.V. (KCME) ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der KOBELCO Construction Machinery Co., Ltd. Japan. Im Jahr 2013 wurde ein neuer europäischer Unternehmenshauptsitz im niederländischen Almere eröffnet. Der Fokus von KCME liegt auf dem Vertieb und der Erbringung von Serviceleistungen für Raupenfahrzeuge und Bagger zwischen 1 und 90 Tonnen sowie Mehrzweck-Raupenkränen zwischen 50 und 350 Tonnen in Europa, der Region Russland/GUS und der Region Nordwestafrika. Der After-Sales-Service in all diesen Regionen wird zudem durch ein modernes Ersatzteillager unterstützt.