Bauflash durchsuchen...

Mediadaten

Treppen und Treppenhäuser - Gestaltungen mit Fliesen von Villeroy & Boch

Treppengestaltungen mit Fliesen von Villeroy & Boch ­ - ästhetisch wie funktional einwandfreie Lösungen

Eine Treppe oder ein Treppenhaus wird nicht nur über seine Funktionalität definiert, sondern auch hinsichtlich seiner Gestaltung. Denn Treppen prägen das Erscheinungsbild eines Hauses, Raumes oder Flures ganz entscheidend mit. Villeroy & Boch Fliesen bietet daher passend zu ausgewählten Bodenkonzepten aus hochwertigem vilbostone Feinsteinzeug spezielle Treppenfliesen an. Bei einer Länge von maximal 120 cm ist auf vielen Treppen eine fugenlose Gestaltung der Stufen möglich. Auf breiteren Treppen, oder bei Verwendung der kürzeren, nur 60 cm langen, Treppenfliesen, können die Auftritte mit einer sehr geringen Anzahl von Fugen ausgebildet werden. Die ganzheitlichen Konzepte aus Grund-, Dekor- und Funktionsfliesen ermöglichen darüber hinaus eine langlebige, ästhetisch anspruchsvolle Gestaltung des gesamten Treppenraumes.

Sicherheit
Die Markenfliesen erfüllen alle technischen Anforderungen für die Ausbildung von Treppenstufen. Weil Sicherheit dabei oberste Priorität hat, sind die vilbostone Feinsteinzeugfliesen mit einer gerundeten Vorderkante und mindestens Trittsicherheitsklasse R9 ausgestattet. Für eine verbesserte Erkennbarkeit sind die Treppenfliesen außerdem mit gefrästen Rillen an der Vorderkante versehen.

Harmonische Raumgestaltung: Bodenserie X-PLANE, Wandfliesen MONOCHROME MAGIC

 

Materialvorzüge
Hinzu kommen die Vorzüge des keramischen Materials: Feinsteinzeugfliesen zeichnen sich durch eine besondere Langlebigkeit und Pflegefreundlichkeit aus – und das nicht nur am Boden, sondern auch an der Wand. Denn gerade die Wände in Treppenhäusern und Fluren werden durch Umzüge, Möbeltransporte und auch durch die normale Nutzung stark belastet. Hier sorgen keramische Wandbekleidungen für einen optimalen Schutz gegen Verschmutzungen und Abnutzungsspuren. So behalten Treppenhäuser lange Zeit ein ansprechendes Aussehen, und die Renovierungszyklen können deutlich verringert werden.

Farben und Designs
Die Feinsteinzeugkonzepte von Villeroy & Boch Fliesen überzeugen auch in Sachen Ästhetik und Design. Ob authentische Natursteinoptik oder moderne Betonanmutung – das umfassende Angebot enthält Serien für nahezu jede Stilrichtung. Die in jeder Kollektion zur Verfügung stehenden Farbvarianten ermöglichen dem Planer harmonische Ton-in-Ton- Verlegungen oder eine kontrastierte Wand- und Bodengestaltung.

Verlegearten
Treppenauftritte von Villeroy & Boch Fliesen sind sowohl für konventionell, als auch für barrierefrei ausgeführte Treppenanlagen geeignet. Für die Gewährleistung der optischen Barrierefreiheit sorgen die gefrästen Rillen an den Vorderkanten, die gemäß der DIN 18040-1/-2 für barrierefreies Bauen mindestens an der ersten und letzten Stufe eines Treppenlaufs, besser aber an allen Stufen einzubauen sind.

Der Kontrast entsteht dabei durch den Farbunterschied zwischen dem Oberflächendesign und der darunterliegenden keramischen Masse. Dieser kann sehr deutlich sein, gerade bei helleren Farben aber auch geringer ausfallen. Ist der Leuchtdichtekontrast zwischen Rillen und Fliesenoberfläche geringer als 0.4, können die Stufenkanten der ersten und letzten Stufe farblich abgesetzt werden. Der erforderliche Kontrast wird in diesem Fall durch einen Streifen in einer dunkleren bzw. helleren Fliesenfarbe ausgeführt. Die dazwischen liegenden Stufen werden vollständig mit der Treppenfliese in der gewünschten Farbe belegt.

Egal ob konventionell oder barrierefrei geplant, ist es empfehlenswert, die Ausstattung mit Fliesen bereits in der Rohbauplanung vorzusehen. In dieser Planungsphase werden die Fertighöhen der Fußböden in Treppenhäusern und angrenzenden Bereichen, die Treppenstufen und der komplette Konstruktionsaufbau mit Wärme- und/ oder Trittschaldämmung, sowie der Estrichdicke festgelegt.

Bei Ortbetontreppen, die auf der Baustelle geschalt und gegossen werden, ist in der Regel eine Ausgleichsschicht unter dem Fliesenbelag vorzusehen, die eventuelle Unebenheiten in der Betonoberfläche egalisiert. Bei Fertigteiltreppen, die sehr maßhaltig hergestellt werden, ist eine solche Ausgleichsschicht nicht, oder nur in sehr geringem Umfang erforderlich.

Ein ästhetisch besonders gelungener Kantenabschluss bei ein- oder beidseitig freistehenden Treppen kann mit 20 mm starken Feinsteinzeugfliesen wahlweise in einheitlichem oder kontrastierendem Design realisiert werden.

Die dadurch entstehende Treppenrandausbildung mit schmalen Aufkanten ist eine optisch ansprechende Lösung und verhindert darüber hinaus das seitliche Abrutschen von Gehhilfen an Treppenaugen oder freien Stufenenden. Insbesondere im barrierefreien Bereich wird dadurch die Sicherheit zusätzlich erhöht.

Nachhaltigkeit
Villeroy & Boch Fliesen erfüllen die Parameter, die international für «Nachhal­tiges Bauen» gefordert werden. Sie sind weltweit in Architekturprojekten vertreten, die sowohl von der deutschen DGNB als auch von dem amerikanischen LEED oder dem britischen BREEAM klassifiziert sind.

Die geschlossenen Herstellungsabläufe, bei denen neben traditionellen auch hochmoderne Technologien wie Digitaldruck eingesetzt werden, entsprechen höchsten umweltschonenden Standards. Alle verwendeten Rohstoffe für Massen, Glasuren und Pa­sten sowie die Verpackungen werden unter strengen ökologischen Gesichtspunkten beurteilt.

Neben den auf die Herstellung bezogenen Aspekten sind Villeroy & Boch Fliesen aufgrund der Langlebigkeit ihrer Designs international für «Nachhaltiges Bauen» anerkannt.

Sowohl die Herstellung als auch die Erzeugnisse selbst werden kontinuierlich durch die neuesten unabhängigen System- und Produktzertifizie­rungen bewertet, darunter die EMAS-Validierung, DIN EN ISO 9001 und DIN EN ISO 14001 sowie die CE-Kennung und das EPD-Label.

 

www.villeroy-boch.ch