Bauflash durchsuchen...

Mediadaten

Wasserkraftwerk Eglisau-Glattfelden: Neugestaltung der Fischtreppe

Das Wasserkraftwerk Eglisau-Glattfelden ist seit 1920 in Betrieb, es steht unter Denkmalschutz und darf deshalb baulich nicht verändert werden.

Die Überwindung von Kraftwerken und Wehren ist für die Fische nur durch sogenannte Aufstiegshilfen möglich. Das Ressort Wasserbau der Betreiberin Axpo hatte hier eine spezielle Konstruktion für den Aufstieg unterschiedlichster Fischarten auf den Weg gebracht. Zum einen der aufwändige Umbau der bestehenden Fischtreppe und zum anderen durch den Einbau eines Fischlifts. Mit diesen Massnahmen werden nun neue Lebensräume für Fische und Amphibien geschaffen.

Neubau der Fischtreppe auf dem Mittelsporn

 

Die Firma Walo Bertschinger AG erhielt den Auftrag für die aufwändigen und sehr anspruchsvollen Arbeiten an der Staustufe. 12 Meter Höhenunterschied sind für die Fische zu überwinden. Die bisherige Lösung mit ca. 25% Gefälle erwies sich als schwer zu meisterndes Hindernis. Mit dem neuen Gefälle von maximal 6% wird der Aufstieg für die Lachse und Äschen erheblich erleichtert.
Als erste Massnahmen wurden Abschottungen durch Taucher eingebaut. Diese Sicherungsvorkehrungen wurden unter Wasser durchgeführt und benötigen entsprechend spezielle Befestiger. Jetzt konnten im Fischpass die aufwändigen Abbruch-, Bau- und Montagearbeiten im Trockenen ausgeführt werden. In einem weiteren Schritt sind Spezialtrennwände aus Stahl eingebaut worden.

Befestigung der Spezial-Trennwände aus Stahl mit TILCA TIM V+ Injektionsmörtel

 

EFCO Befestigungstechnik war mit an Bord. Die Montage im Stampfbeton stellte eine grosse Herausforderung dar. Die Arbeiten, die zum Teil unter Wasser stattfanden, wurden aus diesem Grund mit einem besonders geeigneten Material durchgeführt: TILCA TIM V+ Injektionsmörtel ist dafür speziell eingestellt. Mit dieser Technik lassen sich die sehr hohen Lasten im Wasser realisieren. Die Taucher haben die Befestigungen und Abschottungen im laufenden Betrieb einfach und sicher montiert.

Und wie reagieren die Fische darauf?
Das werden wir nach dem ersten Laichen der Lachse in den Thurauen entdecken können.

Weitere Informationen: www.efco.swiss

 

EFCO Befestigungstechnik AG
Grabenstrasse 1
8606 Nänikon
Tel.    044 209 82 22
Fax    044 201 22 75
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.efco.swiss