Bauflash durchsuchen...

Mediadaten

Download
Mediadaten 2019

Löcher in der Fassade

Fassadenbleche für Produktionsgebäude in der Westschweiz stammen von SCHÄFER Lochbleche

SCHÄFER liefert die Lochbleche für die Fassade des neuen Produktionsgebäudes des Unternehmens METALOR TECHNOLOGIES SA. Die international tätige Schweizer Firmengruppe beauftragte Serge Grard mit der Projektion. Der renommierte Architekt verwendete für die individuell abgekanteten Elemente des Exterieurs 2.000 m2 Aluminium-Lochbleche in Eloxalqualität mit einer Schutzfolie und Stärke von 2 mm.

Das Besondere an der Fassade ist die Anordnung der Rasterung. Serge Grard erzeugt mit nur zwei verschiedenen Modulen ein Spiel auf der Fassade, beim dem das repetitive Muster kaum wahrgenommen wird. Aus den insgesamt 2.000 m2 flachen Lochblechen wurden 490 Module computergesteuert abgekantet und nachträglich farblos eloxiert. Um eine hochwertige Oberflächenqualität beim Endprodukt sicherzustellen, verhinderte eine ab Werk aufgebrachte Schutzfolie Kratzspuren in den verschiedenen Verarbeitungs- und Logistikprozessen.
SCHÄFER Lochbleche war dabei durch seine Schweizer Werksvertretung TECmetall Blarer von Beginn an im Projekt involviert. Erste Muster wurden bewusst mit konventioneller Kanttechnik aus Standardlochblechen hergestellt. Dies half dem Architekten, die richtigen Proportionen zu finden und seinen Bauherren vom Konzept zu überzeugen.

Weiterlesen: Löcher in der Fassade

Gut geschützt geniessen - Terrassendächer behüten Frischluftfans vor Wetterkapriolen

(epr) Ein Haus oder eine Wohnung mit Terrasse ist für viele Menschen ein echter Glücksgriff.  Schliesslich lässt sich mit diesem Draussen-Wohnzimmer das eigentliche Heim wunderbar erweitern. Damit das auch an nassen Nachmittagen oder in heissen Mittagsstunden noch Spass macht, beschirmt man seine Terrasse idealerweise mit einem Dach. Die hochwertigen Terrassendächer von Gutta schützen zuverlässig vor Sonne oder Regen und sehen dank der schmalen Profilquerschnitte schick aus. Für noch mehr Komfort und die optimale Nutzung von Aussenflächen hat Gutta sein Sortiment an Terrassendach-Bausätzen erweitert.

Weiterlesen: Gut geschützt geniessen -...

Die klügere Dämmung gibt nach

GUTEX Thermoflex®: Flexibilität und beste Werte bei der Wärmeleitfähigkeit

Neue Produkte, neue Anwendungen, neue Kontakte: Auf dem viel besuchten GUTEX Messestand auf der Swissbau 2018 in Basel stand die neue GUTEX Holzfaserdämmmatte Thermoflex® im Fokus. Sie besitzt mit 0,036 W/mK nicht nur eine der geringsten Wärmeleitfähigkeiten nach SIA aller vergleichbaren Holzfaserdämmmatten im Markt, sondern punktet auch auf der Baustelle mit ihren Einbauqualitäten. Denn GUTEX Thermoflex® ist elastisch und lässt sich spielend leicht zwischen Dachsparren oder im Gefach an Aussen- und Innenwand einbringen. Die enormen Vorteile der Holzfaserdämmmatte, wie ihre hohe und dauerhafte Klemmkraft sowie die geringe Staubbildung, stiessen bei den zahlreichen Messegästen auf grosses Interesse.

Mit GUTEX Thermoflex® lassen sich höchste Ansprüche an ein 24-Stunden-Wohlfühlklima im Haus erfüllen. Die neu entwickelte Dämmmatte verfügt mit 0,036 W/mK über eine der geringsten Wärmeleitfähigkeiten aller vergleichbaren Holzfaserdämmmatten. Damit bietet die Dämmlösung einen äusserst effizienten Schutz vor winterlicher Kälte und sommerlicher Hitze und wird den hohen Anforderungen an ein energieeffizientes Bauen gerecht. Neben der Raumtemperatur gehört aber auch eine angemessene Luftfeuchte zu einem Rundum-Wohnkomfort. Hier kommen die Vorteile des natürlichen Rohstoffes Holz zum Tragen. Durch ihre besondere Struktur kann die Dämmmatte bis zu 15 Prozent ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen – ohne Abstriche bei der Dämmwirkung. Die Feuchtigkeit wird gespeichert und in diffusionsfähigen Bauteilaufbauten anschliessend nach und nach wieder an die Raumluft abgegeben.

Weiterlesen: Die klügere Dämmung gibt nach

Architektur und Handwerkskunst in Perfektion

Brillante Architektur verlangt vom Handwerker immenses Wissen, Hartnäckigkeit, Flexibilität und Weitsicht. Architektin Tilla Theus und die Bauspenglerei Scherrer Metec schufen im Limmattal ein filigranes Meisterwerk.

Gemeindehaus im Spitzenkleid

Wie ein Spitzenkleid schmiegt sich der Stoff aus Aluminium um den markanten Körper. Durch die schimmernden Maschen blitzt die rote Haut, dazwischen sind die ovalen Schatten der Fenster zu erkennen. Selbstbewusst, fast trotzig prägt das Gebäude seit 2017 den historischen Dorfkern von Unterengstringen. Wer genauer hinschaut erkennt, dass die Fassade mehr ist als verspielter Blickfang; sie verschafft dem Haus symbolträchtige Identität. Die Maschen haben die Form von Pflugschar und Rebmesser – die beiden Zeichen auf dem Wappen der Gemeinde Unterengstringen. Das markante Gebäude mit den filigranen Maschen ist das von Tilla Theus entworfene Gemeindehaus. Mit ihren Werken hat die Zürcher Architektin international Bekanntheit erlangt. Monumentale Formen und extravagante Fassaden sind charakteristisch für die Bauten der gebürtigen Bündnerin.

Weiterlesen: Architektur und...

Altbewährtes trifft auf Innovation

Die Firma Richard Brink präsentiert breites Produktsortiment auf der DACH+HOLZ International 2018

Sie gilt als Spitzentreff für die nationale und internationale Dach- und Holzbaubranche, der zahlreiche Akteure unterschiedlicher Handwerksgewerbe anzieht – die DACH+HOLZ International in Köln. Auch die Richard Brink GmbH & Co. KG stellt in diesem Jahr ihr breites Produktspektrum aus Dach- und Wandsystemen sowie zur Dränage und Entwässerung vor. Am Stand 8.303 in Halle 8 erwartet die Besucher aber nicht nur Altbewährtes: Auch innovative Neuheiten des Metallwarenherstellers sind auf der Ausstellungsfläche zu sehen.

Vom 20. bis zum 23. Februar 2018 öffnet die DACH+HOLZ International ihre Tore auf dem Kölner Messegelände für sein Publikum. Zu den diesjährigen Ausstellern, die aus aller Welt anreisen, um Innovationen, Trends und technische Neuerungen zu präsentieren, zählt auch die Richard Brink GmbH & Co. KG. Ihr Sortiment umfasst eine Vielzahl an durchdachten Dach- und Wandsystemen sowie zur Dränage und Entwässerung eben dieser Dachbereiche.

Weiterlesen: Altbewährtes trifft auf...

Seite 2 von 2